„Leben ist Bewegung, Bewegung ist Leben”

Moshé Feldenkrais

 
 
 

Moshe Feldenkrais, D.Sc.

Dr. Moshé Feldenkrais (1904-1984) war Physiker, Judomeister und begeisterter Verhaltensforscher.

Er wurde 1904 in Russland geboren. 1919 wanderte er nach Jerusalem aus. Er studierte in Paris, promovierte in angewandter Physik und arbeitete am Joliot-Curie-Institut. Er erhielt 1936 als erster Europäer den schwarzen Gürtel in Judo. Eine Knieverletzung veranlasste ihn, sich intensiv mit Bewegungsabläufen und menschlichem Lernverhalten zu befassen.

Die Zeit des 2. Weltkrieges verbrachte Feldenkrais in England und arbeitete für die Britische Admiralität. In den Vierziger Jahren legte er die theoretischen Grundlagen seine Methode zur Optimierung menschlicher Handlungsabläufe an. 1949 erschien seine erste Studie dazu unter dem Titel „Body and Mature Behavior“.

Nach dem Krieg kehrte er nach Israel zurück und übernahm die Leitung des wissenschaftlichen Forschungsinstitutes des israelischen Verteidigungsministeriums. Gleichzeitig entwickelte er seine Methode weiter und lehrte sie in Israel und den USA. Unter seinen Schülern waren Persönlichkeiten wie David Ben-Gurion, Yehudi Menuhin, Margaret Mead, Peter Brook. 1984 starb Moshé Feldenkrais in Tel Aviv.

Weitere Literatur von Dr. Moshé Feldenkrais unter
www.feldenkrais.de

Dr. Moshe Feldenkrais (1904-1984)
Dr. Moshe Feldenkrais (1904-1984)
 
 

© Verena Steffen · Praxis für Feldenkrais und Traumatherapie